Gehhilfen

Gehhilfe

Zweibeiner haben es nicht immer leicht. Der aufrechte Gang hat viele Vorteile, aber fußt eben nur auf zwei Beinen. Wenn eines davon ausfällt, brauchen wir Hilfe.

Eine Freundin oder Freund, die da sind und ermutigen.
Eine helfende Hand, die mir jemand ausstreckt oder die mit anpackt.
Ein Stecken oder Stab, wie es Psalm 23 nennt.
Wäre doch blöd, diese Hilfe dann nicht anzunehmen.

Was ist der Mensch?

Handtaschen auf Füßen, scheint die Dekorateurin zu meinen. Und manchmal sieht es so aus, als könne man Menschen auf ihren Konsum reduzieren oder auf ihr Aussehen, ihre Arbeitsleistung, ihr Geld …

Was ist der Mensch„, staunt der Psalmist angesichts der Größe der Welt und Großartigkeit der Schöpfung. Eigentlich nichts besonderes und doch „du hast ihn mit Ehre und Herrlichkeit gekrönt“ [ Die Bibel: Psalm 8,5 ] . Ob nun mit oder ohne Handtasche.

Diese Sichtweise tut mir gut, wenn ich den Menschen ganz betrachte, also ganzheitlich und aus Gottes Sicht.

Hab ich den Durchblick

Schild Sehtest

Mini-Andacht

Ein Messestand mit kostenlosem Sehtest. Ein freundliches Angebot und eine gute  Gelegenheit meine Sehschärfe zu überprüfen. Man gewöhnt sich ja auch an einen Schleierblick und merkt gar nicht mehr, wie eingeschränkt die Sicht werden kann.

Den Durchblick hätte ich gerne in vielen Lebensbereichen. Und es braucht gar nicht immer Geräte dafür. So ein Gottesdienst ist ja auch ein Sehtest für Herz und Seele und kostenlose obendrein

Ohne Fahrt kein Fahrtwind

Klimaanlage T1-Bulli

Mini-Andacht

Ich staune: Im alten T1-Bulli ist sogar schon eine Klimaanlage eingebaut. Sie funktioniert ohne Strom, aber eben nicht im Stehen. Ihr Kühlmittel ist der Wind. Erst wenn das Auto fährt, strömt die Luft herein und bringt Erfrischung.    

Das biblische Wort für den Geist Gottes bedeutet auch Wind. Ob das also mit dem Geist Gottes auch so ist? Wenn wir unbeweglich rumsitzen, merken wir nichts von seiner Erfrischung? Dann sollten wir uns als Kirche öfter auf den Weg machen!

Radio auf Empfang

Autoradio T1-Bulli

Mini-Andacht

Das alte Radio in dem T1-Bulli von 1967 ist noch analog. Ein Empfangsgerät für Radiowellen, die Sprache oder Musik transportieren können. Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle und UKW, alles da. Aber wird da überhaupt noch was gesendet, oder sind die alten Radiosender alle schon stumm oder digitalisiert?

Manche sagen, sie haben auch schon lange nichts von Gott gehört. Und sie fragen sich, ob er überhaupt noch sendet?

Aber sind sie denn auf Empfang? Und suchen sie auf der richtigen Frequenz?

Kopflos

Mini-Andacht

Ein Hingucker oder eben auch nicht, weil ja ohne Kopf.
Jedenfalls ein Bildmotiv, dass ich beim Ausflug in die Innenstadt von Bielefeld am Samstagnachmittag gefunden habe. Es war mir einen Schnappschuss wert und eine Überlegung: Wie oft laufe ich eigentlich kopflos rum?

Da wäre es schon mal ein guter Schritt mich hinzusetzen. Vielleicht findet mich mein Kopf dann leichter wieder.

Theologie im Alltag

Blumen vor blauen Himmel

Der evangelische Glaube ist auch außerhalb von Gottesdienst und Kirche relevant. Die Bibel ist bedeutsam für den Alltag und der evangelische Glaube hilft im täglichen Leben. Für diesen Blog lerne ich WordPress und während ich mit WordPress arbeite, gewinne ich durch die theologische Reflexion meiner Arbeit interessante Theologische Einsichten.

Auch in der analogen Welt mache ich Erfahrungen mit Theologie im Alltag. Nach und nach werde ich auch dazu Beiträge in diesem Blog verfassen und sie in der Kategorie: Theologie im Alltag sammeln.

„Theologie im Alltag“ weiterlesen

Online als Theoloog

Der erste Schritt ist getan, WordPress installiert und die neue Webseite eröffnet. Es soll ein Blog werden aus der Sicht eines Theologen, der Gemeindepfarrer ist und für evangelische Einsichten wirbt.

Da ich WordPress jetzt erst kennen lerne, wird aus dieser Webseite ein kleines Abenteuer. Es betrifft die Inhalte: Was könnte die Leser*innen interessieren? Und betrifft eben auch die Gestaltung mit dem neuen Werkzeug.

Es wird nur Schritt für Schritt gehen. Und ich denke an eine alte Verheißung an Abraham: Gehe los, verlasse deine gewohnte Umgebung, aber vertraue darauf: Ich will dich segnen, sagt Gott zu ihm. Die Bibel: 1 Mose Kapitel 12

Ob das auch für mich als Pfarrer gilt, wenn ich neue Wege ins Web gehe?