Online als Theoloog

Der erste Schritt ist getan, WordPress installiert und die neue Webseite eröffnet. Es soll ein Blog werden aus der Sicht eines Theologen, der Gemeindepfarrer ist und für evangelische Einsichten wirbt.

Da ich WordPress jetzt erst kennen lerne, wird aus dieser Webseite ein kleines Abenteuer. Es betrifft die Inhalte: Was könnte die Leser*innen interessieren? Und betrifft eben auch die Gestaltung mit dem neuen Werkzeug.

Es wird nur Schritt für Schritt gehen. Und ich denke an eine alte Verheißung an Abraham: Gehe los, verlasse deine gewohnte Umgebung, aber vertraue darauf: Ich will dich segnen, sagt Gott zu ihm. Die Bibel: 1 Mose Kapitel 12

Ob das auch für mich als Pfarrer gilt, wenn ich neue Wege ins Web gehe?

Eine Antwort auf „Online als Theoloog“

  1. Versuch macht klug. Also probiere ich die Kommentarfunktion aus … Abschicken und … es passiert nichts.
    Unter Einstellungen-Diskussion finde ich einige interessante Bedingungen. Und ein Blick in meine Mails offenbart mir einen Link, um den Kommentar freizugeben.
    Aha! Jetzt ist der Kommentar online und erscheint auch in der Werkzeugleiste im Dashboard.

    Ich freue mich, aber wie füge ich smileys ein? 😕 Bei WordPress finde ich hier eine Liste: learning by doing 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.