WordPress Sicherheit

Heute schaue ich noch einmal genauer auf die Sicherheit, die ich meinen Leser*innen biete, zum Beispiel durch Maßnahmen im Sinne der Datenschutzverordnung. Aber auch auf meinen Schutz vor Datenverlust. Und schließlich die Absicherung gegen Fremdzugriff durch Hacker oder Botnetzwerke. Das habe ich unternommen:

Maßnahmen im Sinne der Datenschutzverordnung

Maßnahmen gegen Datenverlust

Für die Datensicherung benutze ich BackWPup
(Michaela Steidl hat das wunderbar erklärt im WP-Bistro)

Maßnahmen gegen Fremdzugriff

Klar ein unerwarteter Benutzername und ein gutes Passwort sind gute erste Schritte. Das Plugin Antispam Bee schützt datenschutzkonform gegen Spam.
Warum viele SicherheitsPlugins nichts bringen, habe ich bei Mike Kuketz verstanden und darum der Lesetipp:

https://www.kuketz-blog.de/basisschutz-wordpress-absichern-teil1/
und https://www.kuketz-blog.de/htaccess-schutz-wordpress-absichern-teil4/

Als Konsequenz richte ich ein neues Adminkonto ein mit einer unerwarteten Kombination von Benutzername und sicherem Passwort, dass ich auch nur für administrative Zwecke benutze, zum Beispiel um neue Plugins zu installieren.
Unterwegs und für aktuelle Beiträge logge ich mich als Redakteur mit einem einfachen Schreibkonto ein.

Logo

Theologische Einsicht

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis und auch in der Bibel immer wieder Thema. In der Sicht der Propheten war das auch immer eine Frage, ob sich das Volk an die Weisungen Gottes hielt. Fehlte diese Beachtung der Spielregeln für gutes Miteinander, hatte das Konsequenzen: Zu der Zeit gab es keine Sicherheit für den, der aus und ein ging; denn es war große Verwirrung bei allen, die in diesen Ländern wohnten. Die Bibel: 2 Chronik 15,5 Ich kann also etwas tun für die Sicherheit. Beachte ich die wichtigen Regeln, dient es der Klarheit und verhindert Verwirrung, na dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.