(K)eine Panne

Mini-Andacht

Mit einem Kollegen fahre ich morgens um 8.00 Uhr zum Mentorentag nach Villigst. Nach 135 km Autobahnfahrt erreichen wir den Parkplatz zwanzig Minuten vor Seminarbeginn. Während ich rangiere, versagt die Servolenkung und das Auto springt nicht mehr an. Und nun?

Ein Anflug von Beklemmung steigt in mir auf und macht sich Luft: Schei..! Seminar geplatzt, Weg umsonst, und die drei Folgetermine Zuhause muss ich wohl absagen? Doch erst einmal Durchatmen und ein Stoßgebet gen Himmel: Hilf mir, Gott!

Dann rufe ich den ACE an. Der schickt einen Wagen los und ich gehe solange ins Seminar. Der Pannendienst meldet sein Kommen 10 Minuten vorher an und findet sofort den Fehler: Ein zerfaserter Keilriemen. Das bedeutet abschleppen, denn im engen Motorraum kann nur die Werkstatt helfen. Vorher bestellt er einen Mietwagen für die Rückfahrt. Die Mietwagenfirma stellt mir ein Taxi, das uns pünktlich nach dem Seminar abholt. Zusätzlicher Zeitbedarf für alle Formalitäten eine Stunde und ich komme pünktlich zum nächsten Termin auf 16.00 Uhr nach Hause.

Soll ich mich nun ärgern und über die Panne schimpfen?

Nein! Ich bin froh, dass der Keilriemen bis zum Parkplatz vom Zielort gehalten hat. Viele freundliche Menschen haben mich unterstützt. Der Service vom ACE, des Pannendienstes und der Mietwagenfirma war erstklassig. Ich bin sicher nach Hause gekommen und ich konnte alle Aufgaben pünktlich erfüllen.

Logo
Theologische Einsicht: Um Hilfe bitten ist besser als Schimpfen.

Also keine Panne, sondern nur eine notwendige Reparatur und ganz viel Hilfe. Danke!

2 Antworten auf „(K)eine Panne“

  1. Jetzt kenne ich die BMW-Mietwagengeschichte komplett – Danke. Schimpfen ist sowieso doof, aber eben oft erster Impuls, weil man es sich so anders vorgestellt hat und man jetzt neu denken und planen muss. Wer hat schon die Einsicht, in so einem Moment eine Chance zu sehen?

  2. Na klar weiß ich, wer da schreibt 🙂
    Und es ist schön von dir zu lesen, weil du dich in die Situation eindenkst und schon ähnliche Situationen erlebt hast. Passt ja auch zum Gottesdienst heute – Anlässe zum Beten, mit ganzem Herzen und durch die Palette der Gefühle. Und was W. dazu erzählt hat ja auch.
    Komm gut in und durch die neue Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.