WordPress – Die 8 wichtigsten Plugins

Im Februar 2019 gibt es 54.545 Plugins für WordPress. Und davon sind bestimmt sehr viele wichtig und hilfreich. Aber welche brauche ich von Anfang an? ich finde, es sind genau acht! Denn ohne diese wichtigsten Plugins könnte ich meine Seite nicht sicher betreiben. Hier also meine TOP 8 der WordPress Plugins:

Die Plugins für den Datenschutz

Ohne Datenschutz ist alles nix. Nicht nur wegen der rechtlichen Vorschriften, sondern weil ein achtsamer Umgang mit den Daten auch theologisch geboten ist. Datenschutzkonform sollen natürlich alle Plugins sein, die ich einsetze. Aber diese fünf Plugins bieten Funktionen für den aktiven Datenschutz.

Disable Emojis verhindert, dass die IP-Adressen deiner Leser*innen auf externen Servern landen.

Schütz dich datenschutzkonform vor Spam in deinen Kommentaren.

Damit deine Webseite die EU-Richtilinie erfüllt, und die Leser*innen selbst entscheiden können, ob sie Cookies zulassen.


Ergänzt alle Kommentare mit einem Datenschutzhinweis.

Diese Sicherheit tut gut und entspannt. Michaela Steidel hat dies Plugin im WP-Bistro wunderbar erklärt.

Das Plugin für die Suchmaschinenoptimierung

Großer Bahnhof! Hilft dir, deine Beiträge besser zu schreiben … und gefunden zu werden.

Bilder: großartig, aber ohne große Datenmengen

Hilft dir, deine Mediathek schlank zu halten, und deinen Leser*innen, deine Bilder schneller zu laden.

Helfer in der Not

Hat mir geholfen, die Umstellung auf https durchführen zu können.

Logo

Theologische Einsicht

Es ist eine ganz alte und grundlegende Erkenntnis: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen. [Die Bibel: 1 Mose 2,18]
Und darum sage ich Gott sei Dank für all diejenigen, die ihre Zeit und ihr Können, ihre guten Einfälle und die Kraft, sie zu verwirklichen, eingesetzt haben. Ihr seid eine große Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.