Apollo 11

Heute vor 50 Jahren starteten die ersten Menschen Richtung Mond … und kommen acht Tage später an. Ich erinnere mich noch, als Kind mit meiner Familie vor dem Schwarzweißfernseher zu sitzen. Das Staunen, die Spannung, die Fastzination meiner Eltern waren für mich als Kind deutlich spürbar.

Ich verstand, dass es ein Wagnis war in den Weltraum zu fliegen. Und dass es unsere Möglichkeiten erweitert, leuchtete mir ein. Wenn dieses Abenteuer gelingt, dann sollte eigentlich alles möglich sein. Ein großartiges Versprechen in die Zukunft.

Ja, es war eine technische Meisterleistung zum Mond zu fliegen – und heil wieder zurückzukommen. Die Ingenieurskunst hat es geschafft, in lebendsfeindliche Umwelt vorzudringen und zu überleben. Wir haben schon vor 50 Jahren gelernt, wie wir zum Mond kommen, aber üben immer noch an der Antwort: Warum lebe ich? Wie werde ich glücklich? Was sättigt meine Seele?

Es sind 384.400 km zum Mond und es ist menschenmöglich diese Distanz zu überwinden. Und noch immer gilt die alte Weisheit: Der weiteste Weg ist der Weg zu meinem Nächsten.

Was für eine Erkenntnis ist dann: Gott wird Mensch, in Jesus Christus – und auch in dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.